Magdeburg an der Elbe

Magdeburg

Willkommen in der Ottostadt Magdeburg! 

Magdeburg ist Ottostadt. Was bedeutet das? Die Landeshauptstadt Sachsen- Anhalts bekennt sich zu den zwei berühmten Ottos, die ihre Geschichte geprägt haben: Für Otto den Großen war Magdeburg Herzensangelegenheit. Er schenkte der Stadt eine prächtige Kathedrale, den Vorgängerbau des heutigen Doms und machte Magdeburg zur ersten „deutschen“ Hauptstadt, von wo aus er sein Heiliges Römisches Reich regierte.Bürgermeister Otto von Guericke bestimmte nach dem Dreißigjährigen Krieg über die Geschicke der Stadt Magdeburg. Berühmt: sein Magdeburger Halbkugelversuch zum Nachweis des Luftdrucks. Der „große Sohn der Stadt“ ist als Diplomat und Wissenschaftler (Universalgenie) in die Geschichte eingegangen.

Noch heute sind die Halskugelmodelle im Stadtbild nicht wegzudenken und noch heute ist der Dom mit der Grablege Kaiser Ottos eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Magdeburg überrascht mit dem Hundertwasser Architekturprojekt und ist Elbestadt - mit zahlreichen Angeboten am Fluss. Aber „Ottostadt“ meint noch mehr: Ein Lebensgefühl, eine pragmatische Einstellung zu den Dingen, Gastfreundlichkeit. Kommen Sie zu Otto! Herzlich willkommen!

Highlights

Magdeburg an der Elbe

Magdeburg und die Elbe

Eine reiche Geschichte verbindet die Elbmetropole mit dem spätmittelalterlichen Städtebund. Der Fernhandel in Europa machte eine Abstimmung der Handelspartner notwendig. Magdeburg war eine der wichtigsten Umschlagorte des europäischen Handels. Die Lage an der Elbe war ausschlaggebend. Das Magdeburger Stadtrecht  monopolisierte  den Handel an der Elbe. Wegen der zentralen Stellung beim Kornhandel wurde Magdeburg als das „Brothaus der Hanse“ bezeichnet.

Eike von Repgow

Denkmal Eike von Repgow

Das Magdeburger Stadtrecht war Impulsgeber für die Rechtsentwicklung Deutschlands. Besonderer Verdienst kommt Eike von Repgow ( 1180-1233) zu, der mit dem Sachsenspiegel das erste deutsche Prosawerk und eins der ältesten Rechtsbücher verfasste. Dank der Magdeburger Kaufmannsinnung wurde ein Recht geschaffen, dass über Jahrhunderte zu einem der bekanntesten „Exportschlager“ unserer Region wurde.

MVGM-Johanniskirche_Foto_Andreas_Lander

Johanniskirche

Die Johanniskirche ist die älteste Kaufmanns Deutschlands und ist mit ihrem Erscheinungsbild prägend für die Stadt. Bei verschiedenen Stadtbränden und der Heimsuchung Magdeburgs durch General Tilly 1631 wurde sie immer wieder zerstört, aber auch immer wieder aufgebaut.

Magdeburg Dom und Grüne Zitadelle

Magdeburger Dom St. Mauritius und St. Katharina

Nach dem Baubeginn im Jahr 955 erlebte das Bauwerk mehrere Umgestaltungen. Der Dom ist die erste gotisch konzipierte Kathedrale auf deutschem Boden. Er wurde ab 1207 als Kathedrale des Erzbistums Magdeburg gebaut. Der Dom ist die Grabkirche Ottos des Großen, des ersten deutschen Kaisers.

Bildergalerie

Externe digitale Angebote