Gardelegen Luftbild

Gardelegen

Die Einheitsgemeinde Hansestadt Gardelegen gehört zu den touristischen, wirtschaftlichen und kulturellen Zentren des Altmarkkreises Salzwedel. Mit einer Ausdehnung von 632 Quadratkilometern ist sie nach Berlin und Hamburg die territorial drittgrößte Kommune Deutschlands. Sie reicht vom Drömling bis zur Colbitz-Letzlinger Heide und umfasst 49 Ortsteile. 49-mal eigene Geschichte, eigene Tradition und eigenes Flair. Das ist Vielfalt pur.

1196 zum ersten Mal als Stadt urkundlich erwähnt, bildete sich bald nicht nur der heute noch existierende Grundriss, sondern auch die seit eh und je für Gardelegen typische Stadtsilhouette heraus – drei Türme inmitten von Feldern und Wäldern. Gardelegens Gartenträume: Wallanlagen gehören zu den schönsten Parks und Gärten Sachsen-Anhalts und umschließen die liebevoll restaurierte historische Altstadt. Vieles gibt es hier zu entdecken. Da sind das Rathaus und der Roland auf einem der ganz wenigen dreieckigen Stadtplätze in Europa. Da ist das Salzwedeler Tor mit seinen mächtigen Bastionen. Da sind die beiden Stadtkirchen St. Marien und St. Nikolai und die vielen Bürgerhäuser aus Fachwerk und Sandstein. Historie und Moderne gehen Hand in Hand. Nicht nur im alten Stadtkern.

Social Media

Instagram

Highlights

Das Salzwedeler Tor

Das Salzwedeler Tor

Eines der Wahrzeichen Gardelegens ist das Salzwedeler Tor. Es ist eins der vier Stadttore des 16. Jahrhunderts und gehört zum alten Befestigungsring der Stadtmauer. Nach fast völligem Verfall ließ der preußische König Friedrich Wilhelm IV. das Tor wieder instand setzen. Noch heute kann man die Durchfahrt der eindrucksvolen Batterietürme durchlaufen.

Das Rathaus zu Gardelegen

Das Rathaus zu Gardelegen

Im Herzen der historischen Altstadt, auf einem der wenigen dreieckigen Marktplätze Europas, sthet das Rathaus. Mit einer Vielzahl von baulichen Details und Bauzutaten aus vergangenen Epochen präsentiert sich das Rathaus so, wie es vom Berliner Architekten Otto Stiehl in den Jahren 1914 – 1917 rekonstruiert wurde. Vor dem Rathaus steht, als Sinnbild der städtischen Freiheit und Gerichtigkeit, die Rolandstatue.

Alte Löwenapotheke

Alte Löwenapotheke

Merkmal der Alten Löwenapotheke ist weiterhin der goldene Löwe über dem Portal. Heute ist hier die Tourist-Information der Einheitsgemeinde Hansestadt Gardelegen untergebracht. Darüber hinaus können die historische Apotheken-Einrichtung, die Sammlung zum Gardelegener Brauwesen im Gewölbekeller sowie Kunstausstellungen im Galeriegeschoss begutachtet werden.

Der Roland von Gardelegen

Der Roland am Rathaus

Gerechtigkeit, Bürgerstolz und Leistungskraft von Handwerkern und Kaufleuten – für all dies steht der Roland als Symbol. Der Gardelegener Roland wurde erstmals 1450 erwähnt. Durch Rathausbrände wurde er mehrfach beschädigt, wieder aufgebaut und ist am 7. November 1727 endgültig zusammengebrochen. Nach genau 275 Jahren wurde er wieder aufgestellt.

Die Gartenträume Wallanlagen

Gardelegens Befestigungsanlagen

Das Salzwedeler Tor ist das einzige gut erhaltende der vier ehemaligen Stattoren. Vom Magdebugrer- und Stendaler Tor sowie der Stadtmauer sind nur noch Reste erhalten geblieben, die man während eines Bummels auf den Wallanlagen besichtigen kann. Erhalten ist auch ein Teil des Stadtgrabens, der ebenso wie die Stadtmauer und Wallanlagen in früheren Zeiten vor Feinden schützen sollte.

Bildergalerie

Externe digitale Angebote