Luftbild Buxtehude Altstadt

Buxtehude

Es begann mit der bäuerlichen Niederlassung "Buochstadon", die im Jahre 959 zum ersten Mal erwähnt wurde. Der Bremer Erzbischof Giselbert von Brunkhorst gründete 1285 die Stadt Buxtehude. Anderthalb Kilometer nördlich von der Ursiedlung im Moorstreifen zwischen Geest und Marsch gelegen, war sie seinerzeit die erste deutsche Stadt, die planmäßig um ein zentrales Hafenbecken herumgebaut wurde. Sie war damit die modernste Hafengründung auf deutschem Boden. Im Rahmen des hansischen Fernverkehrs sorgte die Stadt für eine bequeme Überquerung der Elbe und entwickelte sich zu einer lebendigen Hansestadt. Die ursprüngliche Anlage mit Fleth und Stadtgraben Viver sowie der St.-Petri-Kirche als Wahrzeichen der Stadt sind bis heute in der Altstadt zu besichtigen.

Offizielle Website

Zur Website

Zahlen & Fakten

Icon Gründung

Gründung

Im Jahr 1285

Icon Geografische Lage

Geografische Lage

9.700394 nördliche Breite und 53.47673 östliche Länge

Icon Einwohner

Einwohner

40100

Wofür ist die Stadt bekannt?

Märchen: „Der Wettlauf zwischen dem Hasen und dem Igel auf der kleinen Heide bei Buxtehude"

Bildergalerie