Krakau Titelbild

Krakau

Krakau ist eine Stadt von Denkmälern, deren Geschichte bis ins Mittelalter zurückreicht. Prächtige Renaissance- und Barockarchitektur. Unter der Erde und hoch oben auf den Türmen - alt und gegenwärtig, von der Vorgeschichte bis zur jüngsten Geschichte in 117 Museen. Zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit dem Kajak - aktive Erholung oder Entspannung im Grünen. Zum Konzert, zur Ausstellung, zur Aufführung... in Krakau ist immer etwas los!

Auf dem Hauptmarkt (dem europaweit größten mittelalterlichen Platz) werden Sie sich wie in einem historischen Salon fühlen, der von charmanten Restaurantgärten umgeben ist. Hier könnte jedes Bürgerhaus eine faszinierende Geschichte erzählen. Angeregt durch die Trompetenmelodie - das Hejnal möchten Sie sicherlich die Marienkirche besuchen, mit ihrem vor Kurzem restaurierten prachtvollen Altar von Veit Stoß. Sie können die Geheimnisse der "Dame mit Hermelin" von Leonardo da Vinci und die Reichtümer der Schatzkammer von Kopernikus entdecken. Nach der Besichtigung der Tuchhallen und des Wawel-Schlosses können Sie sich im Planty-Park entspannen, der die Altstadt umgibt und zu den Grünflächen der Weichsel-Boulevards und der Krakauer Blonia führt - der größten Wiese in der Nähe des Hauptmarktes. Der nahe gelegene Wolski-Wald und das Benediktinerkloster in Tyniec locken Radfahrer und Wassersportler. Am Abend wiederum können Sie die einzigartige Atmosphäre der geheimnisvollen Winkel von Podgórze, des postindustriellen Zabłocie oder der engen Gassen von Kazimierz erleben, die von der Stimmung des jüdischen Erbes, der Tradition und der künstlerischen Atmosphäre erfüllt sind. Heute ist das ehemalige jüdische Viertel ein Konglomerat von Gegensätzen - chassidische Juden und Clubbesucher leben hier in Harmonie, feierliche Feste finden in der Nachbarschaft von Wochenendmärkten statt. Den Fans schöner Sonnenuntergänge empfehlen wir einen Ausflug auf einen der fünf Hügel - den Krakus-Hügel, von dem aus man ein einzigartiges Panorama über die Stadt genießen kann.

Kommen Sie und erleben Sie selbst, wie schön unsere Stadt ist und wie viel sie zu bieten hat! Probieren Sie die Gastfreundschaft, die malerische Atmosphäre und die kulinarischen Spezialitäten, für die die Hauptstadt von Małopolska berühmt ist. Das attraktive touristische und kulturelle Angebot und die vielfältige Unterkunftsinfrastruktur, die für jeden Geschmack etwas bereithält, laden ebenfalls zu einem Besuch in Krakau ein.

Social Media

Facebook

Highlights

BARBAKAN archiv Stadt Krakau

Barbakane

Eines der spannendsten Werke mittelalterlicher Militärarchitektur in Europa, das größte und am besten erhaltene der beiden anderen, die in ihrem ursprünglichen Zustand erhalten geblieben sind (Carcassonne in Frankreich und Görlitz in Deutschland). Dieses imposante gotische Bauwerk wurde 1498-1499 errichtet. Umgeben von einem tiefen Graben, mit einem System von Brücken und Schleusen, mit 3 Etagen von Schießscharten, gekrönt von einer Galerie mit 7 Türmchen, schützte es das Florianstor, mit dem es verbunden war und an dem der Weg zum Königsschloss Wawel begann. Die Barbakane wurde niemals vom Feind eingenommen. Heute beherbergt sie eine Zweigstelle des Krakauer Museums.

Mehr erfahren
Foto Przemek Czaja (4)

Hl. Kreuz-Kirche

Mit dem Bau wurde um 1300 begonnen, es wurden dabei Baumaterialien verwendet, die bei der Errichtung der Stadtmauern übriggeblieben waren. Es ist ein gotisches, stilistisch einheitliches Gebäude, das bis zum heutigen Tag in seinem ursprünglichen Zustand erhalten geblieben ist. Es ist berühmt für sein wunderschönes Gewölbe, das von einem einzigen massiven Pfeiler getragen wird, was die Kirche von anderen Sakralbauten des Mittelalters unterscheidet. Die Wirkung des Gewölbes, das den paradiesischen Baum des Lebens symbolisiert, verstärken Wandmalereien mit pflanzlichen Motiven.

Mehr erfahren
COLLEGIUM MAIUS Foto Ela Marchewka

Collegium Maius

Das älteste Gebäude der Jagiellonen-Universität (der zweitältesten Universität Mitteleuropas), heute ein Museum, ist ein großartiges Beispiel gotischer Architektur mit einem malerischen, von Laubgängen umgebenen Innenhof und der berühmten Uhr, um die sich zu den Klängen der Hofmusik und des Studentenliedes Gaudeamus Igitur eine Prozession mit Königin Jadwiga, König Wladislaw Jagiełło und anderen bedeutenden Persönlichkeiten aus der Geschichte der Alma Mater bewegt.

Mehr erfahren
FRANCISKANER KIRCHE Foto. Ela Marchewka

Franziskanerkirche

Einer der ältesten (13. Jh., mehrfach umgebaut) und bekanntesten Sakralbauten in Krakau. Von außen - strenge gotische Architektur, innen weiche Bögen und bunte Jugendstil-Wandmalereien von Stanisław Wyspiański. Er ist auch der Autor von einem einzigartigen Zyklus aus acht Bleifenstern. Berühmt ist die Kirche außerdem für ihr Nachbargebäude in der ul. Franciszkańska 3, den Bischofspalast mit dem so genannten Papstfenster.

Mehr erfahren

Rathausturm

Das einzige Überbleibsel des Rathauses - bis zum 19. Jh. Sitz der Stadtverwaltung -, das um 1300 als zweistöckiges gemauertes Gebäude mit einem Turm von wehrhaftem und repräsentativem Charakter errichtet wurde. Heute ist der Turm für die Öffentlichkeit zugänglich (eine Zweigstelle des Krakauer Museums), in den Kellergewölben befinden sich eine Theaterbühne und ein Café.

Mehr erfahren