Gronau Panorama

Gronau (Leine)

Die südniedersächsische Stadt Gronau (Leine) liegt im Leinebergland zwischen den Höhenzügen Hildesheimer Wald, Külf und Sieben Berge und gehört zum Landkreis Hildesheim. Mit ihren 12 Ortsteilen zählt die Stadt rund 11.000 Einwohnerinnen und Einwohner. Davon leben rund 5.200 Menschen in der Kernstadt. Gronau (Leine) wurde im Jahr 1298 von dem Hildesheimer Bischof Siegfried II. auf einer Leineinsel gegründet, um den Handel zu stärken und das Umland militärisch zu sichern. 1427 erfolgte der Beitritt zur Hanse. Die Stadt ist Verwaltungssitz der Samtgemeinde Leinebergland und bietet als Grundzentrum zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten inklusive eines Wochenmarktes. Das Erscheinungsbild der Kernstadt dominieren Fachwerkhäuser in traufständiger Bauweise, der 65 Meter hohe Turm der St.-MatthäiKirche und die Leinearme, die durch das Stadtgebiet fließen.

Offizielle Website

Zur Website

Zahlen & Fakten

Icon Gründung

Gründung

Im Jahr 1298

Icon Geografische Lage

Geografische Lage

9.782197 nördliche Breite und 52.08342 östliche Länge

Icon Einwohner

Einwohner

11000

Wofür ist die Stadt bekannt?

Lockstedter – Kräuterschnaps
Ehem. Dominikanerkoster, gegründet: 1680


 

Bildergalerie