Krakau Titelbild

Krakau

Krakau ist die ehemalige Hauptstadt Polens, der historische Sitz der Könige, die Schatzkammer des polnischen Kulturerbes, die in die erste UNESCO-Liste aufgenommen wurde, mit Perlen der Renaissance-Architektur. Heute ist Krakau eine sich dynamisch entwickelnde Metropole, ein blühendes Wissenschafts- und Kulturzentrum, ein Veranstaltungsort von internationalen Festivals, Kongressen sowie immer mehr innovativen und kreativen Initiativen.

Die erste quellengesicherte Erwähnung Krakaus stammt aus dem Bericht des arabischen Kaufmanns Ibrahim ibn Jacob von 965, in dem er eine reiche, von Wäldern umgebene Stadt erwähnt, die an der Kreuzung von Handelswegen liegt. In der Epoche der Jagiellonen im 15. und 16. Jh. war Krakau die Hauptstadt der Rzeczpospolita, eines der mächtigsten und größten europäischen Staaten, die sich von der Ostsee fast bis zum Schwarzen Meer erstreckte.

Krakau fasziniert auch heute mit seiner Legende, der Authentizität der Architektur aller Stile und Epochen, einzigartigen Museumssammlungen von Weltrang, dem Titel der Kulturhauptstadt Europas und der Europäischen Hauptstadt der Gastronomie. Besuchen Sie Krakau und lernen Sie die spannende Geschichte unserer Stadt kennen, in der das Miteinander von verschiedenen Nationalitäten, die hier im Laufe der Jahrhunderte lebten, ihr einzigartiges Gesicht und ihr außergewöhnliches kulturelles Erbe geprägt hat.

Offizielle Website

Zur Website

Social Media

Facebook

Zahlen & Fakten

Icon Gründung

Gründung

Im Jahr 800

Icon Geografische Lage

Geografische Lage

19.93685 nördliche Breite und 50.06194 östliche Länge

Icon Einwohner

Einwohner

779966

UNESCO Welterbestätten

ALTSTADT (Hauptmarkt und das schachbrettartige Straßennetz der Altstadt, 1257 nach dem Magdeburger Stadtrecht neugegründet) WAWEL – KAZIMIERZ (1978)

Die Kunst der Krakauer Weihnachtskrippen (2018) - repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit)

Wofür ist die Stadt bekannt?

Obwarzanek: Ein Gebäck, das als ein Symbol von Krakau gilt, bestreut mit Mohn, Salz, Sesam oder anderen Streuseln. Ein beliebter Snack, der in Krakau seit dem 14. Jh. gebacken wird. Seit 2010 befindet es sich auf der Liste der Produkte mit geschützter Herkunftsbezeichnung der EU. Seit 2017 gibt es am Rynek Kleparski das Lebendige Obwarzanek-Museum, das die Geschichte des Gebäcks, die Backtechnik und Workshops zur Herstellung von Obwarzanek anbietet.

Tuchhallen: Mittelalterliche "Einkaufspassage", heute im Renaissance-Stil mit gotischen Elementen, mehrfach umgebaut. Eines der bekanntesten Beispiele polnischer Architektur - mit Ständen für Schmuck und Kunsthandwerk im Erdgeschoss, der Galerie der polnischen Malerei und Skulptur des 19. Jh. im ersten Stock sowie mit dem unterirdischen Museum, das die außergewöhnliche Welt des mittelalterlichen Krakaus zeigt.