Erkunden Sie die Hansestadt Warburg
Südansicht Warburg

Die Warburger Stadtansicht von Süden her zählt nach einhelliger Meinung zu der schönsten Westfalens. Im Flusstal der Diemel wuchs die heutige Altstadt mit ihrer Schutzburg auf dem „Wartberg", die bereits um 1010 urkundlich erwähnt wurde. Oberhalb entwickelte sich auf dem Bergrücken die Neustadt.

Weiterlesen Weniger anzeigen

Beide zunächst eigenständigen Städte standen unter dem Schutz der Bischöfe von Paderborn. Große Teile der mächtigen Stadtmauer, fünf Wehrtürme und zwei Stadttore vom Ende des 13. Jahrhunderts, sind heute noch erhalten und prägen das historische Bild der Diemelstadt. Seine wirtschaftliche Blütezeit erlebte Warburg durch den Beitritt zum Hansebund im Jahre 1364. Im „Groten breff" von 1436 beschloss man eine gemeinsame „einrätige" Verwaltung. Einen geschichtlichen Überblick über die Stadtentwicklung erhält der interessierte Besucher im Museum im "Stern". Vom Reichtum der Stadt zeugen heute noch die vielen prächtig verzierten und liebevoll restaurierten Fachwerkhäuser. Aber auch als moderne Stadt mit verkehrsberuhigter Einkaufszone, hübschen Boutiquen, attraktivem Einzelhandel und einem reichhaltigen Kultur- und Freizeitangebot hat Warburg Bedeutung und Strahlkraft über Stadt- und Landesgrenzen hinaus.


Warburg stellt sich vor

Warburg liegt im Dreiländereck Nordrhein-Westfalen, Hessen und Niedersachsen. Die Stadt besteht aus der Kernstadt mit 15 Ortsteilen. Bei einer Fläche von 168 km² hat die Stadt insgesamt rund 25.000 Einwohner. Dem Besucher präsentieren sich neben den noch teilweise gut erhaltenen alten Wehranlagen liebevoll und im Sinne der Denkmalpflege restaurierte Fachwerkhäuser. Die mächtigen Kirchen, Wohn- und Wehrbauten aus der Blütezeit der Hanse zeugen von der einstigen Wohlhabenheit und dem Kunstsinn der Einwohner dieser Stadt. In der heutigen Zeit ist ihr wirtschaftlicher Aufschwung nicht zuletzt der günstigen Verkehrsanbindung über Autobahn, vier Bundesstrassen, Bahnhof sowie der Nähe von 3 Regionalflughäfen zu verdanken.

Warburg begeistert mit einer Fülle von Kultur- und Freitzeitangeboten.

Durch das landschaftlich reizvolle Diemeltal führt der Diemelradweg über 110 km von Usseln im Sauerland bis Karlshafen an der Weser. Auf halber Strecke lädt Warburg zum Verweilen ein. Der Nordic-Walking-Park Warburg wurde 2005 angelegt und führt ebenfalls die Diemel entlang durch eine herrliche Wald- und Auenlandschaft. Wer sich lieber in kühle Fluten stürzen möchte, der hat im Sommer die Möglichkeit, sich im Warburger Waldschwimmbad sportlich zu betätigen oder einfach nur in wunderschöner Umgebung die Seele baumeln zu lassen. Im Winter steht Ihnen das Hallenbad zur Verfügung. Egal, ob Sie sich mit dem Rad fit halten oder lieber wandern, reiten, joggen, skaten oder segelfliegen - Langeweile gibt es nicht.

Die Hansestadt Warburg bietet darüber hinaus ein breites und vielschichtiges Angebot im kulturellen Bereich. Besonders erwähnenswert sind die Meisterkonzerte und Theateraufführungen von anspruchsvoller Qualität sowie das Museum „Im Stern“ mit seinem vielfältigen Ausstellungsprogramm.


Der Desenberg

Der Desenberg ist das Wahrzeichen Warburgs und der umliegenden Börde. Der imposante Berg entstand vor Millionen von Jahren durch die Kräfte des Vulkanismus. Im Mittelalter war die Burg auf seiner Spitze der Sitz der Familie von Spiegel. Heute stellt er ein beliebtes Ausflugsziel dar. Seine außergewöhnliche Flora und Fauna hat ihn zum Naturschutzgebiet werden lassen. Zudem übt der Desenberg mit seiner mystischen Erscheinung nach wie vor eine große Faszination auf die einheimischen Künstler aus, die ihn bisher schon in zahlreichen Werken verewigt haben.


Warburg erleben

Historische Hansestadt, dicke Mauern - nichts los?

Im Gegenteil. Lassen Sie sich von dem abwechslungsreichen Angebot mitreißen. Von heroischen Schlachten und rätselhafter Magie beim Mittelalterspektakel, Brauchtum und Stadtgeschichte beim Kälkenfest in der Altstadt, bis hin zu Spaß und Unterhaltung auf dem größten Volksfest der Region im Oktober.


Bildung

Bildung hat in Warburg traditionell einen hohen Stellenwert. So ist die Stadt Trägerin von 2 Gymnasien, 1 Realschule, 1 Hauptschule, 4 Grundschulen und einer Förderschule. Daneben befinden sich im Stadtgebiet eine berufsbildende Schule mit den Zweigen Berufsgrund-, Berufs- und Fachoberschule, das Petrus-Damian-Heim mit Schule - eine Schule für erziehungsschwierige Jugendliche, das Heilpädagogische Therapie- und Förderzentrum St. Laurentius-Warburg, die größte Einrichtung für Behinderte im Erzbistum Paderborn , eine Fachschule für Sozialpädagogik, die erzbischöfliche Jugendbildungsstätte sowie die Landvolkshochschule in Hardehausen. Ab dem Jahr 2009 ist Warburg Hochschulstandort der Hochschule Ostwestfalen-Lippe in den Ingenieurdisziplinen Maschinen- und Elektrotechnik, Mechatronik, Technische Informatik und Produktionstechnik.


56. Internationaler Hansetag im Jahr 2036 in Warburg

Anlässlich des 1000jährigen Jubiläums der Hansestadt Warburg freuen wir uns darauf, im Jahre 2036 den 56. Internationalen Hansetag ausrichten zu dürfen.


Bilder der Hansestadt Warburg

Warburg

Alles was man braucht

Warburg

Tourist-Information
Neustadt Marktplatz
34414 Warburg