Erkunden Sie die Hansestadt Neuss
Neuss Cafe Am Markt Melanie Stegemann

Wer Neuss kennenlernen möchte, fängt am besten mitten in der Innenstadt an. Auf einem Spaziergang durch das historische Quartier lassen sich viele bauliche Zeitzeugnisse ausmachen. Sehenswert sind das Quirinusmünster, erklärte Landmarke der Stadt am Rhein, das Obertor als letztes von ehemals sechs gewaltigen Torburgen der mittelalterlichen Stadtbefestigung und das Epanchoir, ein raffiniertes Staubecken mit Schleusenwerk aus napoleonischer Zeit.  

Weiterlesen Weniger anzeigen

Neuss – 2.000 Jahre Stadtgeschichte

Die wechselvolle Geschichte der Stadt Neuss beginnt bei den Römern: Um 16 v. Chr. errichteten sie nahe der Erftmündung in den Rhein ein Militärlager, dem eine Zivilsiedlung auf dem Boden des heutigen Stadtzentrums folgte. Die Stadtwerdung Neuss ist in einer Urkunde für 1190 belegt. Als wichtigstes Indiz der Stadtwerdung gilt die erste Stadtbefestigung aus der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts. Im Jahr 1209 war mit dem Bau der Münsterkirche St. Quirin begonnen worden. Sie war in den Jahrhunderten danach das Ziel vieler Pilger, die Geld in die Stadt brachten. 1474/75 entfachte ein Krieg mit Karl dem Kühnen, dem Herzog von Burgund. Die Neusser widerstanden der Belagerung und nach dem Abzug der Truppen wurden sie von Kaiser Friedrich III. für ihren Mut belohnt. Zollvergünstigungen, die Rechte einer Hansestadt, ein neues Wappen mit Reichsadler und Kaiserkrone sowie das Münzrecht vergrößerten die Macht der Stadt.

Mehr als 20 Jahre wurde in Neuss auch Französisch gesprochen, als die Stadt am linken Rheinufer ab 1794 unter der französischen Herrschaft stand. 1815 kam die Stadt an das Königreich Preußen.

Der Ausbau des Hafens und der Wandel von der Ackerbürger- zur Industriestadt und das damit verbundene Wachstum prägten das 19. Jahrhundert. Gerade die Wirtschaftskraft war es, die Neuss während des Zweiten Weltkrieges immer wieder zum Ziel von Bombenangriffen machte. Heftige Zerstörungen waren die Folge. 1963 wurde Neuss mit der Geburt der 100.000 Bürgerin Großstadt. Heute ist die Stadt am linken Rheinufer ein florierender Wirtschaftsstandort mit etwa 160.000 Einwohnern.

 

Neuss – Auf den Spuren der Hanse

Die Stadt Neuss war kein Mitglied der mittelalterlichen Städtehanse, als sie 1474/75 der Belagerung durch den Burgunderherzog, Karl den Kühnen, tapfer widerstand. Trotzdem hat die Stadt Neuss erfolgreich Fernhandel betrieben, v. a. mit den Niederlanden, den norddeutschen Städten und dem Baltikum. Die Lage an den Flüssen Erft und Rhein begünstigten das Aufleben des Handels. Weine, Gewürze und Brauereiprodukte waren und sind heute noch in Neuss gehandelte Produkte.

Neuss ist Gründungsmitglied der neuen Hanse. 1984 war die Stadt am Rhein Gastgeberin des Internationalen Hansetages im Rahmen ihrer 2000-Jahr-Feier. Im Mai 2022 hat sie erneut die Ehre, Delegierte, Wirtschaftsvertreter, Kulturschaffende und Markttreibende zum 42. Internationalen Hansetag begrüßen zu dürfen.

 

Neuss – Stadt der Märkte und Feste

Märkte haben in Neuss Tradition. Acht Mal im Jahr wird das historische Quartier um das Quirinusmünster zum quirligen Stöber- und Einkaufserlebnis unter freiem Himmel. Kram- und Trödelmärkte locken mit Neu- und Gebrauchtwaren, mit Nützlichem und Überflüssigem, mit Raritäten und Schätzchen.

Sport-Großveranstaltungen wie der Internationale Sommernachtslauf oder das Radrennen „Tour de Neuss“ verleihen dem Zentrum eine besondere Note als internationale Sporttribüne. Das Open-Air-Genuss-Event „Nüsser Genüsse“, das Rhein Gin Festival und die zahlreichen Fisch- und Weinmärkte verwöhnen Gaumen und Gemüt.

Höhepunkt des Jahres, herausragende und deutschlandweit bekannte Festivität ist das Neusser Bürger-Schützenfest. Am letzten Wochenende im August nimmt es die Innenstadt fest in Beschlag, wenn rund 7.700 Schützen und Musiker durch fahnen- und blumengeschmückte Straßen marschieren und Hunderttausende aus nah und fern mitfeiern.

Auf dem traditionsreichen Hansefest im September präsentiert sich die Stadt Neuss im hanseatisch-mittelalterlichen Gewand. Im Herbst versetzt der Quirinus Mittelalter Markt Jung und Alt in längst vergangene Zeiten und mit dem vierwöchigen Weihnachtsmarkt auf dem Münsterplatz findet das Veranstaltungsjahr in Neuss seinen Abschluss.

 

Neuss – Bühne für Künstler und Kunstschätze

Neuss und Kultur – zwei Begriffe, die eng zusammengehören. Das Angebot reicht von ausgesuchter Kleinkunst-Szene im Theater am Schlachthof über vielbeachtete Internationale Tanzwochen in der Stadthalle bis hin zu Klassik vom Feinsten im Zeughaus. Die Kultur punktet mit Weltattraktionen wie dem seit mehr als drei Jahrzehnten etablierten Shakespeare-Festival im Globe-Theater oder dem Museum Insel Hombroich. In der Auenlandschaft an der Erft sind Kunst und Architektur im harmonischen Einklang mit der Natur. Die reizvolle Kulisse wird ergänzt durch die benachbarte Langen Foundation, die Raketenstation Hombroich, die Skulpturenhalle, das Kirkeby-Feld und das Feld-Haus – Räume, die das Herz des Kunstbegeisterten höher schlagen lassen.

Und auch die innerstädtischen Museen halten sowohl für junge Entdecker als auch für das geschulte Publikum das Passende bereit: Stadt- und Kulturgeschichte werden im Clemens Sels Museum Neuss wieder lebendig und das Rheinische Schützenmuseum Neuss präsentiert farbenfroh und umfassend die über 700-jährige rheinische Schützentradition.

 

Neuss – Aktiv unterwegs

Der Stadtgarten mit seinem liebevoll gepflegten Rosengarten, der Selikumer Park mit Baummuseum und Damwildgehege und das Waldgebiet des Mühlenbusches sind grüne Oasen und beliebte Erholungsorte der geschäftigen Großstadt. Rad- und Wanderwege entlang Erft, Rhein und Nordkanal bieten Gelegenheit, die Stadt Neuss in eigenem Tempo aktiv zu erkunden.

Wer zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter das passende Bewegungsangebot sucht, ist im Alpenpark Neuss, einem ganzjährig geöffneten Aktiv-Freizeitpark mit Skihalle, FunFußball, Kletterpark und Almgolf, goldrichtig. Sportlich geht es auch auf der Hummelbachaue zu: Hier lässt sich Golfsport auf höchstem Niveau erleben. Einen Kurzurlaub für Körper, Geist und Seele verspricht dahingegen Wellneuss, eine Saunalandschaft mit Naturbadesee und Wellness-Anwendungen.

Der Kinderbauernhof im Süden von Neuss vermittelt spannende Erlebnisse und Begegnungen rund um Landwirtschaft und heimische Nutztiere. Danach lohnt ein Abstecher zum benachbarten Barfußpfad im Hochzeitshain. Mit nackten Füßen geht es über 17 Erlebnisfelder, die gefüllt sind mit Rindenmulch, Basaltschotter oder Muscheln. Eine wohltuende Massage ist hier gleich inklusive.

Die Stadt Neuss ist eine Reise wert. Die Fülle an Möglichkeiten wird Sie beeindrucken.


Bilder der Hansestadt Neuss

Eindrücke aus Neuss

Neuss

Tourist Information Neuss
Büchel 6, Rathausarkaden
41460 Neuss

Hansetag 2022