Erkunden Sie die Hansestadt Koknese
Anwesen

Koknese liegt im Herzen Lettlands und gehört administrativ zu Zemgale (Semgallen), historisch zu Vidzeme (Livland). Anfang des 13. Jahrhunderts errichteten deutsche Kreuzritter eine befestigte Burg am Zusammenfluss der Daugava (Düna) und Perse. Bald siedelten sich Händler und Handwerker an, und 1277 erhielt Koknese das Stadtrecht.

Weiterlesen Weniger anzeigen

Der Handel über Land- und Wasserwege florierte, und Koknese wurde Mitglied der Hanse. Im 16. Jahrhundert erreichte die Reformation Koknese, und Ernst Glück, der erstmals die Bibel ins Lettische übersetzte, war in der 1687 erbauten lutherischen Kirche Pfarrer. Immer wieder wechselten die Herren der Burg im Laufe der Jahrhunderte. Bei diesen kriegerischen Handlungen wurde der Ort mehrfach zerstört und wieder aufgebaut. Im Nordischen Krieg wurde die Burg 1701 gesprengt und nicht wieder hergestellt. Der Bau der Eisenbahnlinie Riga-Daugavpils 1861 führte zur wirtschaftlichen und kulturellen Wiedergeburt der Stadt. Immer mehr Ausflügler und Sommerfrischler entdeckten die malerische Umgebung von Koknese, Intellektuelle und Künstler wie der berühmte lettische Schriftsteller Rudolfs Blaumanis liessen sich hier nieder.


Ruinen von Schloss Koknese

Heute ist Koknese eine blühende Gemeinde, deren Einwohner hauptsächlich in der Holz- und Forstwirtschaft, der Torfgewinnung, der Viehzucht und im Baugewerbe beschäftigt sind. Die Forstverwaltung für das Gebiet mittlere Daugava hat ebenfalls ihren Sitz in Koknese. Es gibt einen Kindergarten, eine Gesamtschule und eine Musikschule, 7 Folkoretanzensembles, 2 Laientheatergruppen, 1 Orchester, 7 Chöre, 1 Akrobatikgruppe, 2 Tanzsportgruppen und ein Sportverein. Die Veranstaltungen des Kulturhauses besuchen nicht nur die Einwohner, sie ziehen auch jährlich zehntausende Touristen an.


Luftaufnahme von Koknese

Aber nicht nur die Theateraufführungen, Open Air Konzerte von Klassik bis Rock und die zahlreichen Folkloreveranstaltungen locken die Besucher nach Koknese, sondern sie kommen auch, um in unberührter Natur einen wirklichen Aktivurlaub zu erleben, auf der Daugava Boot zu fahren, auf dem Mountainbike eine Herausforderung zu finden, die lokale Küche kennenzulernen, um zu angeln und auf die Jagd zu gehen, die lettische Sauna zu geniessen und nach altlettischer Tradition oder im Mittelalter-Stil auf der Burgruine Hochzeit zu feiern. Unterkunft finden sie in den landestypischen Ferienhäusern aus Holz oder in einem Zelt auf einem Campingplatz mit blühenden Sommerwiesen am malerischen Ufer der Daugava. Und zu einem echten Urlaub auf dem Lande in Lettland geh?ren ein selbstgegrilltes Schaschlik, das einheimische Bier, ein Lagerfeuer, eine lettische Sauna und danach ein Sprung in den Fluss oder See.


Bilder der Hansestadt Koknese

Koknese

Koknese tourism center
1905. gada street 7
Koknese