Erkunden Sie die Hansestadt Dorsten
Schloss Lembeck

Dorsten am Fluss Lippe und Wesel-Datteln Kanal gelegen kann sowohl eine blühende mittelalterliche Geschichte als auch eine eindrucksvolle Industriekultur vorweisen.Trotz starker Zerstörungen im letzten Krieg und vieler neuer Baumaßnahmen ist die über 750 Jahre alte Stadtgeschichte noch sichtbar.

Der Verlauf der Stadtmauer ist erkennbar, ein Wehrturm und einige Reste markieren die ehemaligen Festungsanlagen. Am Marktplatzerinnert das "Alte Rathaus" aus der Zeit der Renaissance an die Zugehörigkeit der Stadt zur Hanse und dominiert den Kern der Altstadt. Ringförmig angelegte Straßen markieren die alten Wälle, kleine Innenhöfe und winklige Gassen lassen den Reiz alter Zeiten lebendig werden. Die wieder nachgebildeten Wall- und Grabenanlagen nehmen die Grundmauern der alten Festungsmauer auf. Dort befindet sich auch daseinzigartige Dokumentationszentrum für jüdische Geschichte und Religion,das Jüdische Museum Westfalen. Sehenswert in der Innenstadt weiterhin die St. Agatha Kirche. Auch sie wurde im Krieg zerstört, aber aus den Trümmern und durch Auslagerung konnten zwei Epitaphe aus der frühen Renaissance, der Altaraufsatz der ehemaligen Magdalenenkapelle und die spätgotische Monstranz gerettet werden. Zudem wurde das spätromanische Taufbecken aus dem 13. Jahrhundertaus 80 Teilen wieder zusammengesetzt und im Innern der Kirche aufgebaut. Drei Kilometer nördlich des Stadtkerns liegt der Stadtteil Hervest-Dorsten, Zentrum der hundertjährigen Geschichte der Kohleförderung. Die Zechensiedlung mit dem Brunnenplatz ist ein eindrucksvolles Beispiel für die “Gartenstädte” des Ruhrgebiets des beginnenden 20. Jahrhunderts. Auf den Flächen der seit 2001 stillgelegten Zeche „Fürst Leopold“ ist ein künstlerisches „Kreativquartier“ in der Entstehungsphase. Im Norden von Dorsten kann einwunderschönes barockesWasserschloss im Stadtteil Lembeck besichtigt werden. Hier befindet sich auch das Heimatmuseum der Stadt. Ein besonderes Highlight für Radwanderer ist die Lippefähre Baldur. Unweit des Stadtzentrums neben der Hammbachmündung verkehrt seit 2005 von April bis Oktober eine Fähre und bringt Wanderer und Radfahrer vom Ortsteil Holsterhausen in den südlichen Ortsteil Hardt. Per Handkurbel können die Gäste kostenlos die Lippe überqueren. Sie bietet Platz für bis zu acht Personen und zwei Fahrräder. Die Fähre quert den geschichtsreichen Fluss fast an gleicher Stelle, wo vor Jahrzehnten der Fährmann Bergleute zur Schicht auf der 1930 stillgelegten Zeche Baldur ruderte. Die neue Fähre ist Teil des Dorstener Radwegenetzes und der Themenroute "Hammbach und Lippe".

Jährlich wiederkehrende Stadtfeste wie das Altstadtfest, die Bierbörse und auch die mobile Eisbahn auf dem Marktplatz in der Adventszeit laden zum stimmungsvollen Verweilen und Feiern ein.


Bilder der Hansestadt Dorsten

Dorsten

stadtinfoDorsten
Recklinghäuser Str. 20
46282 Dorsten