Erkunden Sie die Hansestadt Brandenburg
Brandenburg Erlebnisfuehrung 2010 Blick Auf Dom

Die Stadt Brandenburg an der Havel – inmitten des Havellandes gelegen – gilt als Wiege der Mark Brandenburg, Kulturstadt mit mittelalterlicher Architektur und Stadt im Grünen mit zahlreichen Erholungsmöglichkeiten. Das sind nur drei Attribute, die die 73.000 Einwohner zählende Stadt treffend als ein Ausflugs- und Urlaubsdomizil beschreiben.

Nur 70 Kilometer südwestlich von Berlin entfernt, kann die Havelstadt auf einer über 1050jährige Stadtgeschichte zurückblicken und liegt gleichzeitig im größten zusammenhängenden europäischen Binnenwassersportrevier der „Brandenburger- und Potsdamer Havelseen“. Auf cirka 30 Quadratkilometer Wasserfläche und einem Wasseranteil von knapp 20 Prozent wartet ein Wassersport-Eldorado auf alle Besucher, Gäste und Einheimische.

Um die Stadt Brandenburg an der Havel zu entdecken, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Ob beim Rundgang durch die drei mittelalterlichen Stadtkerne oder bei einer Erkundungstour per Schiff: immer werden Sie auf Ihrem Weg an Zeugnissen aus über 1.000 Jahren Stadtgeschichte vorbei kommen. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten, wie der Brandenburger Dom, die großen Kirchen St. Katharinen, St. Gotthardt und St. Nikolai, das Altstädtische Rathaus mit dem Roland oder die vier Tortürme und Teile der Stadtmauern prägen zusammen mit den vielen liebevoll sanierten Häusern in den historischen Straßen und Gassen, mit den weitläufigen Parks und Grünanlagen sowie den verschlungenen Flussarmen und ausgedehnten Seen das besondere Flair von Brandenburg an der Havel. Oder besuchen Sie eines der zahlreichen Museen und vielen kleinen Ausstellungen. Und genießen die Musik der Brandenburger Symphoniker oder die Orgelklänge bei den beliebten Kirchenkonzerten. Probieren Sie die Märkische Küche und testen Sie die vielen internationalen gastronomischen Angebote. Die Gastfreundlichkeit und Weltoffenheit der Brandenburgerinnen und Brandenburger wird Sie begeistern.


Zur Hansegeschichte

Kontakte der Alt- und Neustadt könnte es schon Mitte des 13. Jahrhundert mit Hamburg gegeben haben, dar es sein mittelelbisches Hinterland zum Bezug von Brotgetreide u. Biergerste für den wichtigen Handel mit den Niederlanden benötigte. Die Mitgliedschaft der Städte in der Hanse scheint im 14. Jahrhundert eher locker gewesen zu sein, da Nachrichten äußerst spärlich sind: 1310 nahm Henneken Cirkzow, Bürger aus Brandenburg am Hansetag in Greifswald teil, 1368 erscheint Brandenburg neben anderen Städten in einem Rundschreiben der Hanse. Später beugten sich die märkischen Städte zunehmend dem Druck des Kurfürsten u. akzeptierten Eingriffe in ihre Selbständigkeit. 1476 entschuldigten Alt- u. Neustadt ihr Ausbleiben beim Hansetag. Die Verbindung zur Hanse wurde lockerer, auch wenn beide Städte noch länger in den Listen des Bündnisses geführt wurden u. 1467/68 der Kaufmann Henning Flatow aus Brandenburg als Aldermann des Hansischen Kontors in Brügge genannt wird. 1512 wird in einem Schriftstück schließlich bezweifelt, dass Brandenburg noch der Hanse zuzurechnen sei.


Bilder der Hansestadt Brandenburg

Brandenburg

STG Stadtmarketing- und Tourismusgesellschaft Brandenburg an der Havel mbH / Touristinformation
Neustädtischer Markt 3
14776 Brandenburg an der Havel