HANSEartWORKS 2016 Bergen / Norwegen

Europaletten

Palettestecksatz

Erklärung von Æsa Björk und Martin Woll Godal, Kuratoren des HANSEartWORKS 2016:

Regeln, geschriebene und ungeschriebene, spielen wichtige Rollen in unserem täglichen Leben und auch dabei, wie wir uns Materialien, Traditionen und dem Schaffensprozess nähern. Igor Stravinsky sagte einst: „Je mehr ich mein Handlungsfeld beschränke und mich mit Hindernissen umgebe, desto größer und bedeutsamer wird meine Freiheit“ (Poetics of Music in the form of six Lessons, Harvard University Press, 1942).

Um Handel, Regelungen aber auch künstlerische Freiheiten darzustellen, wurden Künstler und Designer aus den Hansestädten eingeladen, Ihre Werke zu präsentieren. Werke, die einerseits auf das Handwerk und das Material fokussiert sind, gleichzeitig aber eingeengt waren durch das beschränkende Format einer EURO-Flachpalette, auf der die Kunstwerke ausgestellt wurden, vorgegeben.

Teilnehmer/Teilnehmerinnen

Bergen Trine Hovden
Buxtehude Barbara Lorenz Höfer
Buxtehude Uwe Schloen
Cesis Matias Jansons
Gdansk Filip Ignatowich
Doesburg Marijke Schellekens
Greifswald "art Cube" - Marcus Shramm, Astrid Brünner
Herford Lucie Marsmann
Lippstadt Manfred Feith-Umbehr
Neuss Amit offer
Osnabrück Eva Preckwinkel
Pärnu Alar Raudoja
Stade Hans Gerd Rehpenning
Visby Yvonne Habbe