Die Mitgliedschaft

Mitglied in der HANSE kann jede Stadt werden, die der historischen Hanse angehörte, ihr zugewandt war oder in der sich längere Zeit Hanseatische Kontore oder Niederlassungen befanden. Dies muss anhand historischer Dokumente oder Urkunden durch das jeweilige Stadtarchiv belegt werden. Der Antrag auf Aufnahme in DIE HANSE ist schriftlich durch die zuständigen Organe der Stadt/Gemeinde an die Kommission zu richten. Über die Zulassung entscheidet die Delegiertenversammlung auf Vorschlag der Kommission.

Was sind die Vorteile?
Sie werden Teil eines aktiven Netzwerks aus fast 200 Städten und Gemeinden in 16 Ländern. Sie profitieren von regelmäßigem Austausch, dem jährlich stattfindenden Hansetag (Kulturfestival mit mehr als 100.000 Besuchern) und der Möglichkeit, gemeinsam mit anderen Hansestädten Projekte durchzuführen.

Was kostet die Mitgliedschaft?
Die HANSE erhebt formal keinen Mitgliedsbeitrag. Auf der Delegiertenversammlung 2018 wurde aber beschlossen, die Geschäftsführung der HANSE zu professionalisieren, um die Zusammenarbeit weiter auszubauen. Der finanzielle Aufwand wird im Rahmen einer freiwilligen Selbstverpflichtung von allen Mitgliedern solidarisch getragen (Umlageschlüssel 0,0085 € pro Einwohner/in je Mitgliedsstadt; Mindestbetrag pro Stadt 150,00 €, Höchstbetrag 2.000,00 €).

Die Teilnahme am HanseWeb – der Präsentation der Mitgliedsstädte auf der HANSE-Website – kostet 300,00 € Einrichtungsgebühr im ersten Jahr und 50,00 € in den Folgejahren.

Mehr über die Vorteile und Bedingungen der Mitgliedschaft erfahren Sie im Factsheet "Mitgliedschaft im Internationalen Städtebund DIE HANSE".

Weitere Informationen zur Mitgliedschaft erhalten Sie im Hansebüro. Senden Sie uns eine E-Mail.