14. September 2020

Mit dem Rad auf den Spuren der Hanse

Startschuss Hanseradtour Neuss

Vom 11.-13. September waren die Mitglieder der Rheinischen Jugendhanse auf dem neuen Hanseradweg  unterwegs, der derzeit im Rahmen eines grenzüberschreitenden Projekts umgesetzt wird. Startpunkt der 170 km langen Tour war der Neusser Hafen. Dann ging es über Wesel und Kalkar bis nach Emmerich am Rhein. Die Jugendlichen wurden jeweils von den Bürgermeistern der Hansestädte empfangen. Die abwechslungsreiche Fahrt  führte sowohl zu Denkmälern der Industriekultur als auch über niederrheinische Land- und Deichwege.

Die zurückgelegte Route ist Teil des Interreg-Projektes „Hansestädte – damals und heute“, das die reiche mittelalterliche Geschichte der Hansestädte in der deutsch-niederländischen Grenzregion wieder erlebbar macht. In dem Projekt arbeiten 14 deutsche und niederländische Partner zusammen. Ab dem Frühjahr 2021 soll es dann möglich sein, die gesamte Strecke von Neuss bis Harderwijk auf den Spuren der Hanse zu beradeln.

Die Rheinische Jugendhanse ist das erste regionale Jugendhansebündnis, welches als Vorbild die bereits über zehn Jahre bestehende Rheinische Hanse (bestehend aus den Städten Emmerich am Rhein, Kalkar, Neuss und Wesel) hat.

Weitere Informationen zum Projekt gibt es hier.

Die rheinische Jugendhanse auf Instagram: Rheinische.Jugendhanse

Foto: Neuss Marketing